Die Brunnen plätschern wieder

Der Frühling ist auch bei den Stadtwerken Haslach angekommen. Seit Anfang dieser Woche werden die städtischen Brunnen wieder in Betrieb genommen.

 

Ralf Rösch, technischer Werkleiter der Stadtwerke: "Das geschieht nicht auf einen Schlag, sondern nach und nach. Bis zum Wochenende dürften aber alle sieben Brunnen in der Kernstadt sowie die in Schnellingen und Bollenbach laufen."

 

Die meisten Brunnen in der Stadt werden von den Stadtwerken betrieben. Zu ihnen zählen der Narrenbrunnen an der Ecke Hofstetterstraße und Neue Eisenbahnstraße sowie die Brunnen an der Engelstraße, an der evangelischen Kirche in der Mühlenstraße, an der Ecke Pfarrgasse/Kirchgasse, am Pfarrplatz, der große Brunnen auf dem Marktplatz und eben der vor dem Kloster. Alle anderen Brunnen in der Kernstadt – wie unter anderem der vor der Sparkasse – sind privat. „Ob und wann die wieder laufen, liegt nicht in unserer Hand.“

 

Die städtischen Brunnen waren einst wichtige Pfeiler der Wasserversorgung. "Um 1900 gab es mehr als 20 öffentliche Brunnen", zitiert Rösch die "Chronik der öffentlichen Trink- und Brauchwasserversorgung der Stadt Haslach" von 1968. Heute werden die Bürger der Stadt im eigenen Zuhause mit Wasser versorgt, das aus eigenen Quellen bei Mühlenbach gewonnen sowie von der Wasserversorgung Kleine Kinzig geliefert wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen