Jedes Gerät zählt

Auch eine Kaffeepadmaschine muss nicht andauernd auf Standby sein | Foto: Patrick Merck (Stadtwerke Haslach)Die Küche ist ein Hort elektrischer Geräte. Dementsprechend gibt es hier viele Möglichkeiten, den Energieverbrauch positiv zu beeinflussen.

Unsere Energiesparexperten haben an dieser Stelle einige Tipps zusammengetragen:

Backofen: Backen mit Umluft ist deutlich effizienter als mit Ober- oder Unterhitze. Zumal Sie auf mehreren Ebenen gleichzeitig backen können.

Mikrowelle: Flüssigkeiten bis zu 0,5 Litern oder circa 500 Gramm Essen werden in einer Mikrowelle wirtschaftlicher erhitzt als auf dem Herd oder im Backofen - ob es gesünder ist, ist eine andere Frage.

Kaffee 1: Kaffeemaschinen mit Thermoskannen benötigen weniger Energie als solche mit Warmhaltefläche

Kaffee 2: Kaffeevollautomaten, die ständig heißes Wasser vorhalten, verbrauchen viel Energie; eine automatische Abschaltfunktion unterbricht die Energiezufuhr

Wasserkocher: Elektrische Wasserkocher sind sparsamer als jeder Herd; wer viel Tee trinkt oder generell oft heißes Wasser benötigt, spart hier bares Geld - das gilt auch für Eierkocher 

Aufbacken: Einzelne Brötchen werden auf dem Toaster auch knusprig, kosten aber weniger Energie als im Backofen

Kühlschrank und Spülmaschine tragen auch zum Energiesparen bei. Wie genau, lesen Sie zum Thema Kühlschrank hier und zum Thema Spülen hier.

Weitere Energiespartipps der Stadtwerke Haslach finden Sie hier.